Die Bewohner und wir

Die Bewohner und wir

 

Ausländer sind mehr als rar. Kaum jemand vor uns ist auf die Idee gekommen, gerade in Nong Oln Halt zu machen und schon gar nicht für ein paar Wochen dort zu wohnen. Die Nong Olner waren uns gegenüber anfangs sehr schüchtern, vor allem auch die Kinder. Wir wurden aber sehr nett von Vanxay und seiner Familie empfangen. Er ist der Englischlehrer und einer der wenigen, mit dem wir uns ohne Hände und Füße verständigen konnten. Er machte Toon auf das Rauchproblem aufmerksam. Die beiden begegneten sich zufälligerweise, als Toon 2009 durch das Dorf fuhr und am Straßenrand seine Regenjacke auspackte.

 

Am öftesten hielten wir uns in Vanxays Haus auf, wo wir einen guten Einblick in das Hmong-Leben gewannen. Drei Generationen mit insgesamt 12 Familienmitgliedern leben dort mit ein paar Hühnern und Hunden auf engstem Raum zusammen. Bei Vanxay aßen wir zu Mittag und saßen abends unter dem schwachen Schein einer batteriebetriebenen Deckenlampe um eine Schüssel Reis und Gemüse herum. Jeden Tag gab es Reis mit Gemüse, tagelang auch die gleiche Sorte von Gemüse. Die einzige Abwechslung für uns war das Frühstück, bei dem wir das Gemüse durch köstliche Ananas ersetzten. Eine Gaumenfreude bescherte uns auch ein ab und zu vorbeikommender vietnamesischer Händler, der uns mit seinen Brötchen mit Kondensmilch beehrte.


Die Schüchternheit der Kinder legte sich etwas, als sie sich nach etwa einer Woche an unseren Aufenthalt im Dorf gewöhnt hatten. Das Eis wurde definitiv gebrochen, als wir ihnen vom 1,5 Stunden entfernten Markt in Muang Kham einen Plastikball mitnahmen. Ich fing mit den Tapfersten zu spielen an, da die meisten anfangs nicht mal den Ball anzugreifen wagten. Nach einer Weile überließen wir ihnen den Ball und fröhliches Kinderlachen begleitete uns den restlichen Tag. Zuvor mussten wir leider feststellen, dass die Kinder  sehr selten lachten. Die Älteren (etwa ab 6) gehen mit ihrer Familie auf die Felder zum Arbeiten und kommen abends schwerbeladen zurück, während sich die Jüngeren zuhause langweilen. Sie verfügen über keinerlei Spielzeug, aus diesem Grund wurde unser Ball zur Attraktion. Abends beobachteten wir, wie eines der Kinder mit dem Ball unterm Arm einschlief.


Anfangs kam unser Fotoequipment nur zur Dokumentation der Chulha-Produktion zum Einsatz. Die Bewohner wollten wir keinesfalls abschrecken und ihnen erstmal ohne Kamera vorm Auge gegenüber treten. Erst nach einer Weile gingen wir mit unserer Ausrüstung durch das Dorf, um Kinder zu fotografieren. Wir erregten großes Aufsehen, ob wir wollten oder nicht. Für jedes gemachte Foto bedankten wir uns mit einem Luftballon. Derartiges hatten sie noch nie zuvor gesehen, noch je damit gespielt. Ihre Begeisterung ging so weit, dass wir danach keinen Schritt mehr allein im Dorf unternehmen konnten. Wir hatten ein paar kleine Freunde gewonnen, die ich sehr vermisse.


Der frisch verheiratete Mathematiklehrer Boun Thone fragte uns eines Tages, ob wir von seiner Frau und ihm Portraits machen könnten. Klar und ob!!! Als wir gerade auf unserer wunderschön gelegenen Terrasse – der Vorplatz der Schule, wo wir schliefen – unser Frühstück zu uns nahmen, kamen sie schon daher. Innerhalb kürzester Zeit verwandelte sich unsere Terrasse zum Fotostudio von Nong Oln. Unser Fotoservice hatte sich in Windeseile herumgesprochen. Nach und nach trudelten die Einwohner – meist Frauen – ein, ausgestattet mit ihrer schönsten Kleidung (ihrer Hmong-Tracht) und einem Schminkkisterl unterm Arm. Unser Schlafzimmer (das Klassenzimmer) wurde kurzerhand zur Umkleide. Es herrschte ein totales Gewimmel, wir konnten unseren Augen nicht trauen. Ein herrliches Szenario.



_MG_7184.jpg_MG_6572.jpg_MG_6736-Bearbeitet.jpg_MG_7594.jpg_MG_7189.jpg_MG_7305-Bearbeitet.jpg_MG_7180.jpg_MG_6755.jpg_MG_7235.jpg_MG_7241.jpg_MG_7292.jpg_MG_7296.jpg_MG_7316.jpg_MG_7329.jpg_MG_7169-Bearbeitet.jpg_MG_7510-Bearbeitet.jpg_MG_6961.jpg_MG_7534.jpg_MG_7452.jpg_MG_7444-Bearbeitet.jpg_MG_7435.jpg_MG_7507-Bearbeitet.jpgDSC_4918-Bearbeitet.jpg_MG_7618-Bearbeitet.jpg_MG_7684.jpg_MG_7628.jpgDSC_4468-Edit-Bearbeitet.jpg_MG_7567.jpgDSC_4781.jpg_MG_7048.jpg_MG_7058.jpg_MG_7113.jpg_MG_7131.jpg_MG_7096.jpgDSC_4924-Bearbeitet.jpg_MG_7502.jpg